AGBs

1.  Verantwortung des Anbieters

Der Anbieter ist verpflichtet, keine vertraulichen Informationen an außenstehende Dritte weiterzugeben.

Der Anbieter ist verpflichtet, vertrauliche Informationen ausschließlich zu Zwecken des vertraglich festgelegten Coachings zu verwenden.

Der Anbieter ist verpflichtet, vertrauliche Informationen, die ihm schriftlich ausgehändigt wurden oder die er persönlich aufgezeichnet hat, so zu verwahren, dass kein außenstehender Dritter Zugang dazu bekommen kann.

2. Verantwortung des Klienten

Der Klient erkennt an, dass er während des Beratungskontextes, sowohl während der Sitzungen, als auch während der Zeit zwischen den Sitzungen und danach, in vollem Umfang selbst verantwortlich ist für seine körperliche und geistige Gesundheit. Der Klient ist sich bewusst, dass der Anbieter keine Heilversprechungen gibt, die Arbeit keine Therapie und kein Therapieersatz ist.

Der Klient erkennt an, dass alle Schritte und Maßnahmen, die im Rahmen des Auftrages von ihm unternommen werden, nur in seinem eigenen Verantwortungsbereich liegen. Aus diesem Vertrag ergibt sich kein Anrecht des Klienten, den Anbieter für andere Beratungen wie z. B. Partnerschafts- oder Erziehungsberatung in Anspruch zu nehmen. Für aufkommende anderweitige Themen werden gesonderte Verträge geschlossen, insofern sie nicht für den aktuellen Themenkomplex relevant sind.

3. Zahlungen

Die Rechnungen sind innerhalb von 5 Tagen – ohne Abzug – fällig.

Der vereinbarte Termin ist mit Absendung der Auftragsbestätigung bestätigt und gebucht, sobald die Zahlung vollständig eingegangen ist.

4. Allgemeines

Eine Speicherung der personenbezogenen Daten findet nicht statt. Auch nicht in anonymisierter Form. Sollte eine Klause dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so bleibt der Vertrag im Übrigen gültig. Ergänzungen und Änderungen sind schriftlich zu vereinbaren.

Alle Kosten verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.